Ausrüstung

Hier stelle ich euch einen Teil meiner Laufausrüstung vor, damit ihr auch eine Vorstellung habt, wie ich mich während meiner Läufe fortbewege!

Meine Schuhe

Nike Zoom Structure 15

Der Nike Zoom Structure Triax+ 15 verfügt über eine mittlere Stütze entlang des Mittelfuß- und Fersenbereichs sowie ein Crash-Pad und andere Stabilisierungsfunktionen, die zusammen eine übermäßige Pronation verhindern, ohne dabei die Dämpfung zu vernachlässigen. Große Anteile von offenem Mesh am Obermaterial sorgen für ausgezeichnete Belüftung und ein gekerbter Innenschuh umschließt den Fuß für eine bequeme Passform.

So lauten die Angaben des Herstellers.

Ich bin bislang sehr zufrieden mit dem Schuh, den ich mir zu Ostern 2012 nach eingehender Beratung im Frankfurter Laufshop gegönnt habe.

Zusammen mit den Asics nutze ich den Nike Structure 15 für meine Trainings- und auch Wettkampfläufe.

Für leichte Überpronierer ist dieser Schuh sehr empfehlenswert !

Asics Gel 3020

Die Asics Gel 3020 habe ich mir letztes Jahr (2011) als Zweitpaar neben meinen Mizuno Wave Nexus zugelegt.
Gekauft habe ich sie im Frankfurter Laufshop nach ausführlicher Laufschuhberatung. Mit den Schuhen komme ich sehr gut zurecht.Inzwischen sind sie mein erstes Paar und ich bin damit auch den Hamburg Marathon gelaufen.

Nach dem Marathon gibt es auch ein paar neue Schuhe!

Winterkleidung

adidas Supernova (lang)

Eng anliegende, bequeme Laufhose von adidas, die mich (unter anderem) durch die kalte Jahreszeit begleitet

Nike Pro Performance Apparel und Adidas Climawarm

Diese Kombination trage ich in den Wintermonaten. Selbst bei -15 Grad brauche ich sonst keine Oberbekleidung.

Das Nike-Shirt ist mein Lieblingsstück, gekauft vor mehreren Jahren in den USA.
Muss ich mir unbedingt nochmal nachkaufen
(ist mir aktuell leider beim Ausziehen gerissen :-( ).
Die Adidas-Jacke ist leicht gefüttert und verfügt über 2 Reißverschlusstaschen an der Seite sowie ein Napoelonfach auf Höhe der linken Brust.

Asics Inner Muscle

Meine neue Alternative zu dem Nike-Shirt. Hält den Oberkörper an kalten Tagen warm und ist sehr angenehm zu tragen.

Nike Fit Laufhandschuhe

Die Handschuhe nutze ich nur recht selten (bei 2-stelligen Minusgraden), da die Finger bereits zu Beginn des Laufs anfangen zu schwitzen, was ich nicht besonders mag. Von daher werden die Handschuhe nur in Notfällen getragen.

Wintermütze Nike

Diese Mütze habe ich mir vor 4 Jahren in den USA gegönnt. Damals benutzte ich zum Laufen noch einen Ipod nano mit Nike+-Funktion. Den Ipod konnte man an der Rückseite der Mütze einführen und anschließend die Musik über die in der Mütze integrierten Lautsprecher hören.

Inzwischen habe ich die Lautsprecher entfernt und benutze die Mütze nur noch in der kalten Jahreszeit.

Jahreszeitunabhängige Laufbekleidung

CEP Running Kompressionsstrümpfe

Die Kompressionsstrümpfe von CEP habe ich mir für meinen ersten Marathon geleistet.
Sie sind angenehm zu tragen und geben einem während langer Läufe ein gutes Gefühl.

Während des Marathons ist es erfrischend, wenn man mit dem nassen Schwamm die Strümpfe befeuchtet.
Ob die Strümpfe eine entscheidende Leistungssteigerung bringen mag ich bezweifeln, dennoch ist es zumindest während des Marathons ein psychologischer Vorteil diese zu tragen.
Gelegentlich trage ich die Strümpfe auch in der Regenerationsphase.

GPS-Uhr Garmin Forerunner 305

Mit der Garmin Forerunner in Verbindung mit dem im Lieferumfang enthaltenen Brustgurt absolviere ich meine Trainingsläufe sowie auch die Wettkämpfe.

Bislang habe ich die vielen Funktionen der Uhr nicht sonderlich ausprobiert, da mir bisher die normalen Funktionen der Uhr völlig ausgereicht haben.

Im Display lasse ich mir während der Läufe die Zeit, die aktuelle Durchschnittsgeschwindigkeit in min/km, die Wegstrecke in Kilometern sowie den aktuellen Puls anzeigen.

Für mein nächstes Intervalltraining will ich allerdings mal die entsprechende Funktion in der Uhr nutzen.

Die Uhr wirkt zwar etwas globig, aber, wenn man erstmal am Laufen ist, bemerke ich die Uhr zumindest nicht vom Gewicht her.
Dasselbe gilt auch für den Brustgurt.

Im Internet kann man die Uhr über Garmin Connect auslesen lassen, seine Ergebnisse als Tagebuch verwalten und sie auch mit anderen Teilen oder weitergeben, was ich auch in meinem Blog mache.

Falls ihr also über den Kauf einer GPS-Uhr nachdenkt, so kann ich die Uhr wärmstens empfehlen!

Laufbrille

Oakley Flak Jacket Jet Black l Black Iridium

Meine neueste Errungenschaft (August 2012) ist die Oakley Flak Jacket Brille.

Hier zunächst einmal die reinen Infos zur Brille vom Hersteller:

Rahmen: Jet Black         Gläser: Black Iridium
Rahmen: – leichtes und strapazierfähiges O- Matter Rahmenmaterial
- optimaler Tragekomfort durch Dreipunkt-Sitz (die Brille liegt an nur 3 Punkten des Gesichts auf und sitzt trotzdem immer fest)
- Wechselglassystem ermöglicht den Einsatz, des zu den jeweiligen Lichtverhältnissen passenden Glases
- UNOBTAINIUM® Nosepads sorgen für sicheren und festen Sitz der Brille
Gläser:
- extrem hoher Aufprallschutz und garantierter Splitterschutz dank des Glasmaterials Plutonite
- Iridium Beschichtung des Glases sorgt für Blendreduzierung und ausgeglichene Lichtdurchlässigkeit
- perfekte Sicht ohne Verzerrungen dank Oakley High Definition Optics (HDO) – das Glas filtert 100 % aller UVA-/UVB-/UVC-Strahlen und schädliches Blaulicht bis zu 400 nm
- Lichtdurchlässigkeit des Black Iridium Glases beträgt 10% – damit ist die Oakley Flak Jacket perfekt für sehr helles Licht geeignet

Da ich die Brille erst erhalten habe, wird sie sofort bei meinem längesten Trainingslauf für den Darmstadt Marathon ausprobiert….berichtet wird in Kürze !